Special-Olympics-Turnier

Sportliche Höchstleistungen wurden gezeigt Erstes deutschlandweites Special-Olympics-Turnier im Badminton-Doppel in Schlitz SCHLITZ

 

Ergreifend und sehr bewegend war der Olympische Eid: "Lass mich gewinnen. Und wenn ich nicht gewinnen kann, lass mich mein Bestes geben".
Von unserer Mitarbeiterin
SIGI STOCK
Dazu das Entfachen des Olympischen Feuers, so begannen am Mittwochmorgen in der Schlitzer Dreifelderhalle das 1. deutschlandweite Special-Olympics-Turnier im Badminton-Doppel.
Zuvor wurden die Gäste sowie die teilnehmenden Mannschaften - die Vogtlandwerkstätten aus Thüringen, aus Niedersachsen die Lebenshilfe Wolfsburg und Nordhorn, Baden-Württemberg war durch die Gustav-Werner-Schule in Ulm vertreten, für Nordrhein-Westfalen trat die Ev. Stiftung HEPHATA mit Sitz in Mönchengladbach an, Hessen wurde durch das Antoniusheim Fulda und natürlich die Lebensgemeinschaft Richthof/Sassen vertreten - von Constanze Hayn (Richthof) recht herzlich begrüßt.
Unter den teilnehmenden SpielerInnen waren auch fünf AthletInnen der deutschen Badmintonmannschaft vertreten, die bei den World-Games im Juni/Juli diesen Jahres in Athen mitmachen werden.
Als Pate/Kooperationspartner für dieses sportliche Ereignis stand die Badmintonabteilung der TSG Slitisa zur Verfügung. Die helfenden Mitglieder nahmen an diesem Tag sogar Urlaub, um u. a. beim Aufbau der Spielfelder, als Schiri und beim Catering zu helfen. Bei Letzterem warteten selbst gebackene Kuchen und Torten, heiße Würstchen und leckere Salate auf ihren Verzehr.
Veranstaltet wurde dieses Event von Special-Olympics Hessen und LAG WfbM Hessen, als Ausrichter fungierte die Lebensgemeinschaft Sassen/Richthof.
Bevor der Kampf um Platzierung und Medaillen begann, wurden die Sportler und Sportlerinnen mit einem Bändertanz und zwei Showtänzen, vorgetragen von der Jazztanzgruppe, eingestimmt.
Insgesamt kämpften 40 Sportler und Sportlerinnen um "Ruhm und Ehre" im Badminton-Doppel.
Um 16 Uhr war es dann geschafft, die einzelnen Platzierungen standen fest. Sportkoordinator von SO Hessen, Armin Weinöhl, bedankte sich gemeinsam mit Andrea Mönch, Nationale Koordination Badminton, für die Ausrichtung des Turniers. Auch Claus Friske (Badmintonabteilung der TSG) sprach von einem tollen und einmaligen Erlebnis, dass man gerne unterstützt habe. Für die Mannschaft mit der weitesten Anreise - in diesem Falle Wolfsburg - hatte Friske noch eine Überraschung: Ein großer Schokoladen-Osterhase wartete auf die SpielerInnen. Auch von Stadtrat Hans Adametz, in Vertretung für Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer, kamen für die Ausrichtung ebenfalls Dankesworte.
Die Stadt Schlitz sei stolz, dass dieses sportliche Ereignis in der Burgenstadt stattgefunden habe. Mit der "Medaillenfee" Lilly Mönch schritt Adametz, gemeinsam mit Armin Weinöhl dann zur Siegerehrung der einzelnen Gruppen bzw. Mannschaften.
Ob Gold, Silber, Bronze oder den undankbaren vierten Platz, alle waren stolz, daran teilgenommen zu haben. Die Verantwortlichen des Turniers hatten hier die einzelnen Mannschaften sogar mit den Namen von Schlitzer Sehenswürdigkeiten versehen: Vorderburg, Schloss Hallenburg, Hinterturm, Ringmauer und Ottoburg.
Die Spieler und Spielerinnen der Lebensgemeinschaft Sassen/Richthof waren in den genannten Gruppen erfolgreich vertreten: Johanna Klemeyer und Nicole Bergmann (Vorderburg), Andrea Strohauer, Axel Böllert, Marita Krips und Theo Hornung (Schloss Hallenburg), Doron Gaul und Matthias Reupke (Ringmauer), Marc Hirzmann, Andre Walter, Hans-Peter Michel, Niko Delius, Valena Ostermann und Markus Dix (Ottoburg).



Stadtrat Hans Adametz übermittelte die Grüße der Stadt Schlitz.

Die Abteilung Badminton der TSG Slitisa unterstützte dieses einmalige Event.

Bändertanz zur sportlichen Einstimmung.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.



Blick in die Halle.

Die olympische Flamme brennt: v. l. n. r. Sportkoordinator von SO Hessen, Armin Weinöhl, Andrea Mönch (Nationale Koordinatorin Badminton), Lilly Mönch hält das olympische Feuer, daneben Bruder Luca.

Flotte Tanzeinlage mit der Jazztanzgruppe.

Die Sportler und Sportlerinnen der Lebensgemeinschaft Sassen/Richthof nahmen erfolgreich teil.

Blick auf die Tribüne.

Claus Friske von der Badmintonabteilung der TSG Slitisa ehrt die Wolfburger Spielerinnen und Spieler für ihre weiteste Anreise zum Turnier mit einem großen Schokoladen-Osterhasen.