6. Schlitzer Badmintonturnier f.Hobbyspieler

6. Schlitzer Badmintonturnier - ein tolles     29.10.00 Ereignis für alle Teilnehmer

Federballturnier für Hobbyspieler

Schlitz (wr).
Am Sonntag, dem 29. Oktober, findet zum sechsten Mal ein Badmintonturnier für Hobby- und Freizeit-Badmintonspieler in Schlitz statt. Zusammen mit Karstadt und dem Sportartikelhersteller ProAce als Sponsoren veranstaltet die Abteilung Badminten der TSG Schlitz dieses über die Grenzen Nord- und Osthessens hinaus bekannte Turnier. Schon traditionell ist das letzte Wochendende im Oktober der Termin, den sich viele Badmintonspieler, die nicht in einer Wettkampfmannschaft aktiv Badminton spielen, im Kalender rot anstreichen.
Das Turnier, das die Badminton-Abteilung der TSG dieses Jahr zum 6. Mal durchführen wird, ist ein Turnier für Hobby- und Freizeitspieler. Seit Beginn dieser Veranstaltung im Jahr 1995 ist dieses Turnier immer populärer geworden. Um für die große Gruppe derjenigen, die Federball als Ausgleichssport und zur Freizeitbeschäftigung betreiben, vergleichbare Bedingungen zu schaffen sind für dieses Turnier nur Spieler zugelassen, die nicht aktiv in einer Wettkampf- bzw. Ligamannschaft spielen bzw. gespielt haben.
Da das Doppelspiel sowie das Mixed bei den Federballspielern beliebt (und für die Zuschauer auch besonders attraktiv) ist, werden - wie im letzten Jahr - auch diesmal die Sieger bei den erwachsenen Spielern (ab Jahrgang 1982) in den Doppelkonkurrenzen ausgetragen. Schüler und Jugendliche starten in vier Altersklassen und ermitteln ihre Sieger im Einzelspiel. Für die Erwachsenen ist es wichtig zu wissen, dass entweder im Doppel (Herren- und Damendoppel) oder im Mixed gestartet werden kann. Aus organisatorischen Gründen wird es den Teilnehmern leider nicht möglich sein, im Doppel und im Mixed zu spielen.
Das Turnier für die Erwachsenen wird in der Dreifelderhalle (Großsporthalle) stattfinden, die Schüler und Jugendlichen spielen in der etwas kleineren Schlitzerlandhalle. In der Doppel- und Mixedkonkurrenz der Erwachsenen wird zuerst einmal in Gruppen gespielt. Ein KO-Systme findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt, damit auch diejenigen Spieler, die an diesem Morgen noch nicht so richtig ausgeschlafenen sind, mehrere Spiele machen können. Die punktbesten Doppel einer jeder Gruppe nehmen dann an der Endrunde teil. Auch in diesem Jahr wird es für die "nicht ausgeschlafenen" Doppel eine Trostrunde geben.

                         

Herrendoppel am Turnier im Jahr 1999                                      Schlitzer Herrendoppel beim Turnier 1999


Der Veranstaltungsort für dieses Jugendturner wird auch diesmal wieder die Schlitzerlandhalle sein. Die Schüler und Jugendlichen tragen ihre Spiele in vier verschiedenen Altersklassen (AK) aus. In der AK 1 starten die Schüler der Jahrgänge 1989 und jünger, in der AK 2 Jugendliche der Jahrgänge 1988 und 1987. Zur AK 3 rechnen Jugendliche der Jahrgänge 1986 und 1985 und die AK 4 setzt sich zusammen aus den Jugendlichen der Jahrgänge 1984 und 1983.
Sowohl für Jugendliche als auch für die Erwachsenen wird es neben dem eigentlichen Turniergeschehen weitere Interessante Aspekte geben. Zum einen werden die Fa. Karstadt und ProAce Artikel rund um den Badmintonsport anbieten, zum anderen wird auf Videos die hohe Kunst des Badmintonspiels zu sehen sein. Da die Badmintonwettbewerbe der olympischen Spiele in Sidney sehr spät nachts (wenn überhaupt) überhaupt übertragen wurden, werden Aufzeichnungen dieser Wettkämpfe zu sehen sein. Außerdem, und das erfordert bei der Vorbereitung manchmal umfangreiche Organisation, wird es in der Cafeteria der Dreifelderhalle Gelegenheit geben, sich bei Kaffee und Kuchen die Zeit zwischen den Spielen zu vertreiben oder auch "nur" Hunger und Durst zu stillen.
Den Mitgliedern der Badminton-Abteilung der TSG wird es ein Vernügen sein, wieder viele Spieler (darunter hoffentlich viele "alte" Bekannte) und auch Zuschauer zu diesem Turnier begrüßen zu dürfen.

Das Turnier der Badmintonabteilung der TSG Schlitz bot wieder einmal ansehnliche sportliche Leistungen und eine fast familiäre Atmosphäre

Schlitz (wr).
Das letzte Wochenende im Oktober ist für die Badmintonfreunde der Region (und darüber hinaus) reserviert - da findet das Turnier für Freizeit-Badmintonspieler in Schlitz statt. Ausrichter dieses Turniers vor vier Wochen war die Badmintonabteilung der TSG Schlitz. Da der Verlauf des Turniers und die Atmosphäre in der Halle in den vergangenen Jahren äußerst angenehm waren, hatten die Organisatoren auch dieses Mal wieder mit einer regen Teilnahme gerechnet. Mit 122 Erwachsenen (44 Damen und 78 Herren) und 62 Jugendlichen wurde die letztjährige Teilnehmerzahl sogar noch leicht übertroffen. Das Hobbyturnier, das nicht nur für Osthessen einzigartig ist, wurde von allen Seiten als gelungen gelobt, was nicht nur die hohe Teilnehmerzahl beweist, sondern auch durch die weite Reise (z.B. von Suhl in Thüringen), die einige Teilnehmer auf sich genommen hatten, um nach Schlitz zu kommen, belegt wird.
Um 9.30 Uhr konnte Claus Friske, Leiter der Badmintonabteilung der TSG Schlitz, 122 Teilnehmer des 6. Schlitzer Badmintonturniers für Hobbyspieler in der Dreifelderhalle begrüßen. Für dieses Turnier hatten die Mitglieder der Abteilung enorme Vorbereitungen getroffen. Einladungen wurden verschickt, Torten und Waffeln wurden gebacken, die Spielfelder abgeklebt, Getränke transportiert und die Fenster in der Dreifelderhalle verdunkelt. Insbesondere die Verdunkelung der Hallenfenster wurde von den Teilnehmern gelobt, die in den letzten Jahren durch die hereinscheinende Sonne z.T. stark geblendet worden waren.
In seiner Begrüßung erläuterte Friske den Teilnehmern die Entstehung des Turniers: In ganz Nord- und Osthessen gab es vor sechs Jahren kein Turnier, das nur für Hobby- und Freizeitspieler offen wäre. Dabei suchen auch Hobby- und Freizeitspieler den Vergleich, den sie leider viel zu häufig nur im eigenen Verein, im Sommer auf einer ruhigen Wohnstraße oder auf der Wiese im Urlaub finden. Alle Turniere waren damals auch für Mannschaftsspieler offen, mit denen die Hobbyspieler letztendlich zumeist nicht mithalten können oder wollen. Das Turnier fand schon beim ersten Mal regen Zuspruch.
Der Spielmodus des diesjährigen Turniers war den Spielern dann schnell vermittelt. Am Anfang spielten die Teilnehmer in Vierer-Gruppen um den Gruppensieg. Die beiden ersten Paare konnten in der Hauptrunde weiterspielen. Dort ging es um den Turniersieg. Die beiden Paare, die den 3. bzw. 4. Platz in ihrer Gruppe erreichen konnten, spielten in der Trostrunde weiter. Es wurde in diesen Spielen z.T. sehr guter Sport gezeigt, und besonders erfreulich war, dass auch Paare, die bisher fast ausschließlich auf der Straße gespielt hatten, sich in die Siegerlisten eintragen konnten.
Die Organisatoren des Turniers haben ganze Arbeit geleistet. Immerhin waren 87 Spiele nötig, bis die Platzierungen nach den Gruppenspielen feststanden. In der Hauptrunde wurden dann 33 weitere Spiele im K.O.-System ausgetragen, bis die Gewinner feststanden. In der Trostrunde wurde ebenfalls nach demselben Modus ein Turniersieger ausgespielt. Hierzu waren weitere 30 Spiele erforderlich, so dass insgesamt über 150 Spiele von den Organisatoren "über die Bühne gebracht" werden mussten. Bei dieser Vielzahl von Spielen ist es schon sehr bemerkenswert, dass die ganze Veranstaltung ohne eine einzige ernsthafte Verletzung abgelaufen ist.
Bei einem Turnier, bei dem nicht das Siegen im Vordergrund steht, sondern die Freude am Spiel, können nicht nur die Sieger Preise erhalten. Es wurden daher zu jeder vollen Stunde kleinere und größere Preise ausgelost. Hierbei möchte sich die Abteilung
Badminton bei Förstina, stellvertretend Klaus Fischer, für die Bereitstellung der Preise der Trostrunde herzlichst bedanken.
Sehr beliebt war auch das Angebot, das die Damen der Abteilung
Badminton in der Cafeteria offerierten. Eine gute Tasse Kaffee, ein leckeres Stück Kuchen oder eine heiße Bockwurst mit Senf verführten viele Gäste zum Reden, Pläne schmieden, Lachen, Kontakte knüpfen und Fachsimpeln. Der von Karstadt aufgebaute Badminton-Informationsstand und die Videos von bedeutenden internationalen Federball-Turnieren trugen ebenfalls zum Gelingen des Turniers bei. Ebenso erfreulich war das hohe Interesse, das das Turnier bei den Schlitzern fand, die in erstaunlich großer Zahl den Weg in die Dreifelderhalle gefunden hatten. Gegen 17.30 Uhr, nach der Siegerehrung, der Ehrung der stärksten, auswärtigen Mannschaft und der Teilnehmer, die am häufigsten am Schlitzer Badmintonturnier teilgenommen hatten, ging ein gelungenes Badminton-Fest zu Ende.

  • 02.12-1
  • 02.12-2
  • 02.12-3
  • 02.12-4
  • 02.12-5
  • 02.12-6

  • 02.12-7
  • 02.12-8
  • 02.12-9

Angelika und Martin Hecht konnten sich öfters gut in Szene setzen.

 


Ergebnisse:
Damen-Doppel: 1. Platz: Conrad, Anke/Rathgeber, Ida (Beltenhausen/Marburg); 2. Platz: Auth, Renate/Müller, Claudia (Flieden); 3. Platz: Greb, Sylvia/Leyendecker, Petra (Wehrda).
Mixed: 1. Platz: Greco, Margarete/Brehmer, Peter (Flieden); 2. Platz: Bork, Anna/Hausen, Jörg (Hettenhausen); 3. Platz: Kümmel, Heidi/Odenwälder, Michael (Fulda).
Herren-Doppel: 1. Platz: Bork, Michael/Schmidt, Matthias (Hettenhausen); 2. Platz: Hielscher, Joachim/Stier, Reinhold (Fulda); 3. Platz: Brewster, Gerald/Müller, Wolfgang (Hettenhausen).
Die Platzierungen in der Trostrunde waren:
Damen-Doppel: 1. Platz: Bieler, Antke/Geisler, Martina (Bad Soden-Salmünster); 2. Platz: Bernhardt, Edith/Wolf, Barbara (Bad Homburg).
Mixed: 1. Platz: Hoyer, Katinka/Gross, Alexander (Freiensteinau); 2. Platz: Möller, Katharina/Bernhart, Klaus (Bimbach).
Herren-Doppel: 1. Platz: Englert, Werner/Harborth, Michael (Marburg); 2. Platz: Hau, Alexander/Krewet, Thorsten (Bad Homburg).