7. Schlitzer Badmintonturnier f.Hobbyspieler

7.Badminton - Turnier in Schlitz            27.10.01

Badminton-Abteilung der TSG führt Federballturnier für Hobbyspieler am 28. 10. durch:

Schlitz (wr).
Am Sonntag, den 28. Oktober 2001, findet zum siebten Mal ein Badmintonturnier für Hobby- und Freizeit-Badmintonspieler in Schlitz statt. Zusammen mit Karstadt und dem Sportartikelhersteller ProAce als Sponsoren veranstaltet die Abteilung Badminton der TSG Schlitz dieses über die Grenzen Nord- und Osthessens hinaus bekannte Turnier. Schon traditionell ist das letzte Wochenende im Oktober der Termin, den sich viele Badmintonspieler, die nicht in einer Wettkampfmannschaft aktiv Badminton spielen, im Kalender rot anstreichen.

Das Turnier, das die Badminton-Abteilung der TSG dieses Jahr zum 7. Mal durchführen wird, ist ein Turnier für Hobby- und Freizeitspieler. Seit Beginn dieser Veranstaltung im Jahr 1995 ist dieses Turnier immer populärer geworden. Um für die große Gruppe derjenigen, die Federball als Ausgleichsport und zur Freizeitbeschäftigung betreiben, vergleichbare Bedingungen zu schaffen, sind für dieses Turnier nur Spieler zugelassen, die nicht aktiv in einer Wettkampf- bzw. Ligamannschaft spielen bzw. gespielt haben.
Da das Doppelspiel sowie das Mixed bei den Federballspielern beliebt (und für die Zuschauer auch besonders attraktiv) ist, werden - wie im letzten Jahr - auch diesmal die Sieger bei den erwachsenen Spielern (ab Jahrgang 1983) in den Doppelkonkurrenzen ausgetragen. Schüler und Jugendlichen starten in vier Altersklassen und ermitteln ihre Sieger im Einzelspiel. Für die Erwachsenen ist es wichtig zu wissen, dass entweder im Doppel (Herren- und Damendoppel) oder im Mixed gestartet werden kann. Aus organisatorischen Gründen wird es den Teilnehmern leider nicht möglich sein, im Doppel und im Mixed zu spielen.
Das Turnier für die Erwachsenen wird in der Dreifelderhalle (Großsporthalle) stattfinden, die Schüler und Jugendlichen spielen in der etwas kleineren Schlitzerlandhalle. In der Doppel- und Mixedkonkurrenz der Erwachsenen wird zuerst einmal in Gruppen gespielt. Ein KO-System findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt, damit auch diejenigen Spieler, die an diesem Morgen noch nicht so richtig ausgeschlafen sind, mehrere Spiele machen können. Die punktbesten Doppel einer jeden Gruppe nehmen dann an der Endrunde teil. Auch in diesem Jahr wird es für die "nicht ausgeschlafenen" Doppel eine Trostrunde geben.
Der Veranstaltungsort für dieses Jugendturnier wird auch diesmal wieder die Schlitzerlandhalle sein. Die Schüler und Jugendlichen tragen ihre Spiele in vier verschiedenen Altersklassen (AK) aus. In der AK 1 starten die Schüler der Jahrgänge 1990 und jünger, in der AK 2 Jugendliche der Jahrgänge 1989 und 1988. Zur AK 3 rechnen Jugendliche der Jahrgänge 1987 und 1986 und die AK 4 setzt sich zusammen aus den Jugendlichen der Jahrgänge 1985 und 1984.
Sowohl für Jugendliche als auch für die Erwachsenen wird es neben dem eigentlichen Turnier-geschehen weitere interessante Aspekte geben. Zum einen werden die Fa. Karstadt und ProAce Artikel rund um den Badmintonsport anbieten, zum anderen wird auf Videos die hohe Kunst des Badmintonspiels zu sehen sein. Nicht jeder konnte im letzten Jahr die Badmintonwettbewerbe der olympischen Spiele in Sydney oder die Übertragung der German Open am letzten Wochenende aus Duisburg verfolgen. Aufzeich-nungen dieser Wettkämpfe werden daher u.a. während des Turniers zu sehen sein. Außerdem, und das erfordert bei der Vorbereitung manchmal die umfangreichste Organisation, wird es in der freundlichen Cafeteria der Dreifelderhalle Gelegenheit geben, sich bei Kaffee und Kuchen die Zeit zwischen den Spielen zu vertreiben oder auch "nur" Hunger und Durst zu stillen.
Den Mitgliedern der Badminton-Abteilung der TSG wird es ein Vergnügen sein, wieder viele Spieler (darunter auch hoffentlich viele "alte" Bekannte) und auch Zuschauer zu diesem Turnier begrüßen zu dürfen.

Turnier für Hobbyspieler:

Eine Werbung für den Badmintonsport

Schlitz (wr).
Der Karstadt-ProAce-Cup, das von der Badmintonabteilung der TSG Schlitz ausgerichtete Badmintonturnier für Freizeit- und Hobbyspieler, ist zu einer festen Einrichtung in der Region geworden. Zum siebten Mal fand dieses seit 1995 durchgeführte Turnier statt und zog in diesem Jahr insgesamt über 200 aktive Hobby- und Freizeitspieler aller Altersklassen an. Das größte Badmintonturnier in Osthessen hat seit seiner ersten Durchführung ständig an Beliebtheit gewonnen, was durch die kontinuierliche Zunahme der Teilnehmerzahlen zum Ausdruck kommt, die in diesem Jahr wieder eine Rekordzahl erreicht haben.

  • action
  • alle
  • badhomburg
  • damendoppel
  • danke
  • dirksommer

  • fairness
  • füntesmal
  • herrendoppel
  • kriegtindoch
  • mixed
  • mixed2

  • publikum
  • punkt
  • sieger
  • sieger2
  • smash
  • vorsichtig


Die Badmintonabteilung der TSG Schlitz brachte das Turnier auch in diesem Jahr wie gewohnt reibungslos über die Bühne. Schon ab 8.00 Uhr morgens war die Dreifelderhalle das Ziel von z.T. weit angereisten Pilgern in Sachen Badmintonspiel. Um diese Resonanz in der Region zu erzielen, werden jedes Jahr mehr als dreihundert Einladungen an die letztjährigen Teilnehmer und an zahlreiche Vereine verschickt.
Zum guten Gelingen der Veranstaltung trug ebenfalls die Vorbereitung der Halle (Abkleben der Felder, Verdunkelung der Fenster in der Dreifelderhalle) bei. Insbesondere das Anbringen der Verdunkelung an den Hallenfenstern gegen die (möglicherweise) blendende Sonne war in den vergangenen Jahren mit großem Arbeitsaufwand verbunden. In diesem Jahr stellte die Fa. Hedrich-Gerüstbau der Badmintonabteilung dankenswerter Weise eine Arbeitsbühne zur Verfügung, was das Anbringen der Folien an den Fenstern sehr erleichterte.
Genau 128 Erwachsene (ab Jahrgang 1983) spielten die Sieger im Herren- und Damendoppel sowie im Mixed aus. Diejenigen Paarungen, die sich nicht für die Endrunde qualifizierten konnten, nahmen an einer Trostrunde teil. In beiden Runden wurden attraktive Preise an die Besten verteilt. Bei den Herren überzeugte die Paarung Jürgen Schmitt/Ivo Geißler (Bad Soden), die gegen Dirk Sommer/Christof Schürle (Fulda ) gewannen. In der Trostrunde siegten Thorsten Krewet/Alexander Hau von der TG Fulda. Bei den Damen waren Monika Mosch/Barbara Esser (Bad Homburg) siegreich, die Trostrunde gewann die Paarung Karin Küch/Renate Busch aus Röhrda. Der Mixed-Wettbewerb endete mit einem Sieg von Christina Fröhlich/Maurice Friedrich aus Wehrda über Heidi Kümmel/Michael Odenwälder (Fulda BG) und Sonja Keidel/Holger Buchenau (Röhrda) siegten in der Trostrunde.
Die angereisten Badmintonfans konnten sich jedoch in der Halle nicht nur beim Sport engagieren sondern auch Videos der Spiele zwischen Weltklassespielern ansehen und Badmintonliteratur kennen lernen. Sehr beliebt waren auch Kaffee und Kuchen oder eine heiße Bockwurst mit Senf in der Cafeteria. Hier konnte man sich nach oder zwischen den sportlichen Aktivitäten gemütlicher Fachsimpelei, freundschaftlichen Gesprächen auch den dazugehörenden Gaumenfreuden widmen. Für diesen Teil der Veranstaltung hatten in vorbildlicher Weise die Damen der Badmintonabteilung der TSG Schlitz gesorgt.
Bei einem Turnier für Freizeitspieler, bei dem nicht um Ranglistenpunkte o.ä. gespielt wird, steht die Freude am Spiel im Mittelpunkt. Daher wurde bei vielen Spielern auch die bloße Teilnahme belohnt, da wieder in einer Tombola kleinere und größere Preise ausgelost wurden. In diesem Zusammenhang danken die Veranstalter der Fa. Förstina sowie der Fa. Karstadt, die durch ihre langjährige Unterstützung des Turniers mit dazu beigetragen haben, dass dieses Turnier einen so guten Ruf und eine so große Aufmerksamkeit genießt.
Das Schlitzer Turnier ist inzwischen so populär, dass auch Sportler von weit her, so. z.B. aus Mühlhausen in Thüringen oder Bad Homburg kamen, wobei aus Bad Homburg sogar die stärkste Teilnehmergruppe anreiste. Claus Friske, Leiter der Badmintonabteilung und Initiator dieses Turniers, zog Bilanz: "Rundherum gab es interessante Spiele, und die Teilnehmer waren mit vollem Einsatz dabei. Das Turnier ist eine großartige Werbung für unseren Sport."