8. Schlitzer Badmintonturnier f.Hobbyspieler

8. Schlitzer - Badmintonturnier          27.10.02

Für Hobby- und Freizeitspieler - Federballturnier der TSG-Badminton-Abteilung:

Schlitz (wr).
Am Sonntag, den 27. Oktober 2002 findet zum achten Mal ein Badmintonturnier für Hobby- und Freizeit-Badmintonspieler in Schlitz statt. Dieses über die Grenzen Nord- und Osthessens hinaus bekannte Turnier wird von der Badminton-Abteilung der TSG Schlitz organisiert. Schon traditionell ist das letzte Wochenende im Oktober der Termin, den sich viele Badmintonspieler, die nicht in einer Wettkampfmannschaft aktiv Badminton spielen, für die Teilnahme an diesem Turnier freihalten.

Das Turnier wird in diesem Jahr zum 8. Mal von der Badmintonabteilung der TSG organisiert. Es ist ein Turnier nur für Hobby- und Freizeitspieler. Seit Beginn dieser Veranstaltung im Jahr 1995 ist dieses Turnier immer populärer geworden. Um für die große Gruppe derjenigen, die Federball als Ausgleichssport betreiben, vergleichbare Bedingungen zu schaffen, sind für dieses Turnier nur Spieler zugelassen, die nicht aktiv in einer Wettkampf- bzw. Ligamannschaft spielen bzw. gespielt haben.

Die Wettbewerbe: Doppel und Mixed

In den Disziplinen Herren- und Damendoppel sowie im Mixed - jeweils für die Jahrgänge ab 1984 - werden wieder die Sieger ermittelt. Zum ersten Mal wird in Schlitz nach dem Schweizer System gespielt. Bei diesem System scheidet kein Spieler (wie beim KO-System) aus dem Turnier aus, alle bleiben bis zum Schluss im Wettbewerb. Alle Spielernamen kommen anfangs in einen Los-Topf und werden gegeneinander gezogen. Nach der ersten Runde wird eine Tabelle erstellt, und in der 2. Runde stehen sich jeweils diejenigen, die in der Tabelle leistungsmäßig dicht nebeneinander stehen, auch auf dem Spielfeld gegenüber, der 1. in der Tabelle spielt gegen den 2., der 3. gegen den 4. usw. Je nachdem, wie man abgeschnitten hat, spielt man von Runde zu Runde immer gegen einen Gegner, der bis dahin ähnliche Ergebnisse erzielt hat und in der Tabelle einen benachbarten Platz einnimmt. Am Ende steht dann eine Tabelle, in der sowohl die gewonnenen Spiele als auch der Punktunterschied für den Tabellenstand ausschlaggebend ist, wobei es keine doppelten Spielpaarungen gibt.
Für die Erwachsenen ist es wichtig zu wissen, dass entweder im Doppel (Herren- und Damendoppel) oder im Mixed gestartet werden kann. Aus organisatorischen Gründen wird es den Teilnehmern leider nicht möglich sein, im Doppel und im Mixed zu spielen. Das Turnier für die Erwachsenen wird in der Dreifelderhalle (Großsporthalle) stattfinden.

Für die Jugendlichen: Einzelkonkurrenz - und für die Jüngsten - das "Dinoturnier"

Der Veranstaltungsort für das Jugendturnier wird auch diesmal wieder die Schlitzerlandhalle sein. Schüler und Jugendliche starten in vier Altersklassen und ermitteln ihre Sieger im Einzel in Gruppenspielen. Sie tragen ihre Spiele in vier verschiedenen Altersklassen (AK) aus. In der AK 1 starten die Schüler der Jahrgänge 1992 und 1991, in der AK 2 Jugendliche der Jahrgänge 1990 und 1989. Zur AK 3 rechnen Jugendliche der Jahrgänge 1988 und 1987 und die AK 4 setzt sich zusammen aus den Jugendlichen der Jahrgänge 1986 und 1985.
Für Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 1993 und jünger organisieren die "Talentschmiede" der Abteilung, das sind die Trainer der ganz jungen Badmintonspieler - wie schon im letzten Jahr - ein "Dino-Turnier".

Das Beiprogramm - vom Feinsten

Sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene wird es neben dem eigentlichen Turniergeschehen weitere interessante Aspekte geben. Zum einen wird es Infostände rund um den Badminton-Sport geben. Neu in diesem Jahr, professioneller Beratungsservice für die Turnierteilnehmer.
Zum anderen wird auf Videos die hohe Kunst des Badmintonspiels zu sehen sein. Nicht jeder kann Übertragungen hervorragender Turniere im Fernsehen verfolgen. Aufzeichnungen dieser Wettkämpfe werden daher u.a. während des Turniers zu sehen sein. Außerdem, und das erfordert bei der Vorbereitung manchmal die umfangreichste Organisation, wird es in der freundlichen Cafeteria der Dreifelderhalle Gelegenheit geben, sich bei Kaffee und Kuchen die Zeit zwischen den Spielen zu vertreiben oder auch "nur" Hunger und Durst zu stillen.

  • action
  • balldoch
  • danke
  • krewethau
  • mangoldkeidel
  • pietsch

  • rotelaterne
  • schotten
  • siegerdamen
  • siegerherren
  • suglin
  • zuschauer

Den Zuschauern boten sich spannende Spiele.

 


Zum 8.Mal fand in Schlitz im Vogelsbergkreis das beliebte Badmintonturnier für Freizeitspieler statt:

Turnier für Hobbyspieler - Eine Werbung für den Badmintonsport     15.11.2002

Schlitz (wr).
Zum achten Mal organisierte die Badmintonabteilung der TSG Schlitz ein Federballturnier für Hobby- und Freizeitspieler. Das seit 1995 durchgeführte Turnier zog in diesem Jahr insgesamt mehr als 150 aktive Hobby- und Freizeitspieler aller Altersklassen an. Die Teilnehmerzahl dieses größten Badmintonturniers in Osthessen ist seit seiner ersten Durchführung ständig gestiegen, bis es im letzten Jahr an die organisatorischen Grenzen stieß. Aus diesem Grund wurde das Spielsystem geändert und die Teilnehmerzahl bei den Erwachsenen auf 100 begrenzt.

In allen drei Schlitzer Hallen konnten wie gewohnt reibungslos die einzelnen Wettbewerbe über die Bühne gehen. Die Erwachsenen - sie spielten in der Dreifelderhalle - führen seit fünf Jahren ihre Wettkämpfe als Doppel- und Mixedturnier durch, wo hingegen die Jugendlichen und Schüler - sie spielten in der Schlitzerlandhalle - ihre Kräfte im Rahmen eines Einzelturniers messen.

Das System

Bisher wurde beim Turnier in Gruppen gespielt. In diesem Jahr wurde bei den Erwachsenen nach dem so genannten Schweizer System gespielt. Der Vorteil dieses Systems besteht darin dass keine Mannschaft vor dem Ende des Turniers ausscheidet und spätestens nach der zweiten Runde gleich starke Teams gegeneinander spielen. Aufgrund der Umstellung konnten diesmal in Schlitz die Erwachsenen in jedem Durchgang zwei Spiele bis 11 durchspielen. Den Spielerteams stand so viel mehr effektive Spielzeit zur Verfügung als in den letzten Jahren.

Die Gewinner

Im Herrendoppel errangen die letztjährigen Zweitplatzierten M. Bork/M.Schmitt (SG Hettenhausen) die Turnierkrone, während H. Schmidt/J. Kirchner (TV Rainrod) und B. Baier/M. Gimpel (TSG Mackenzell) auf den Plätzen folgten.
Bei den Damen waren J. Meyer/A. Schildmann (Künzell/Fulda) vor E. Bernhardt/ A. Langner-Wolff (HTG Bad Homburg) und P. Hähnchen/A. Bieler (Bad Soden-Salmünster) erfolgreich.
Der Mixed-Wettbewerb endete mit einem Sieg von P. Leyendecker/J. Hohmann (FC Wehrda) vor M. Geißler/J. Schmitt (Bad Soden-Salmünster). Der dritte Platz wurde wegen Punktgleichstand an zwei Teams vergeben: A. Spiegel/N. Niklas sowie M. Ingling/M. Heisig (beide Fulda). Aber auch die letzten der einzelnen Gruppen gingen nicht leer aus; ihnen überreichte Abteilungsleiter C. Friske humorvoll eine dekorative "Rote Laterne".

Das Rahmenprogramm

Die angereisten Badmintonfans konnten sich jedoch in der Halle nicht nur beim Sport engagieren, sondern auch Schnappschüsse vom Turnier 2001 betrachten, an einer Tombola teilnehmen und sich Videos der Spiele zwischen Weltklassespielern ansehen. Insbesondere der zum ersten Mal beim Turnier in Schlitz angebotene Besaitungsservice der Fa. RacketStar aus Bad Soden-Salmünster wurde von den Aktiven begeistert aufgenommen. Viele der Teilnehmer besuchen seit Jahren das Schlitzer Badmintonturnier, sehen sich jedoch dann nur einmal im Jahr beim Turnier, so dass bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit bestand Bekanntschaften aufzufrischen und "den Stand der Dinge" im Gespräch auszutauschen. Für die Verpflegung hatten wieder einmal in vorbildlicher Weise die Damen der Badmintonabteilung der TSG Schlitz gesorgt, wobei an dieser Stelle auch der Förstina-Vertretung von K. Fischer Dank gesagt sei.

Das Besondere

Das Schlitzer Turnier ist inzwischen so populär, dass auch Sportler von weit her, so z.B. aus Mühlhausen in Thüringen oder Bad Homburg kamen, wobei diejenigen, die die weiteste Strecke (Mühlhausen, Thüringen) zurückzulegen hatten, die ersten waren, wohingegen einige "echte Hessen" erst einmal von ihrem automatischen Straßenleitsystem nach Bad Hersfeld gelotst wurden. Die stärkste Gruppe von erwachsenen Spielern war aus Schotten angereist. Die größte Gruppe von Jugendlichen kam aus Neuhof. Sie alle wurden mit einem Meter Negerküsse als süßer Belohnung geehrt.
Claus Friske, Leiter der Badmintonabteilung und Initiator dieses Turniers konnte auch diesmal die begeisterte Zustimmung aller Teilnehmer entgegen nehmen. Er zog folgende Bilanz: "Die Teilnehmer am Schlitzer Badmintonturnier sind inzwischen wie eine große Familie. Rundherum gab es interessante Spiele, und die Teilnehmer waren mit vollem Einsatz - und glücklicherweise ohne Verletzungen - dabei. Turniere für Hobbyspieler sind leider viel zu selten, so dass wir wahrscheinlich wieder ein Jahr warten müssen, bis wir die Mitglieder der ,Badmintonfamilie' wieder sehen werden."