TV Hess. Lichtenau - TSG Schlitz II 17.09.2016

Ein Remis, mit fadem Beigeschmack den Gegner unterschätzt zu haben, gegen eine motivierte Mannschaft aus Hessisch Lichtenau. 

Obwohl, oder gerade weil, wir in der Vergangenheit immer mit sicheren Punkten glänzen konnten, wurde der zweiten Mannschaft mal kurz verdeutlicht, dass man niemals einen Gegner unterschätzen sollte. 

Das erste Herrendoppel wurde gegen HeLi ( Hessisch Lichtenau ) aus taktischen Gründen umgestellt. Diesmal spielte Richter/Listmann gegen das eingespielte Doppel Martin/Borchert. Mit Ruhe und wenig Fehlern gewann das Team in zwei Sätzen ohne große Probleme mit 21:16 und 21:13. 

Elli Krömmelbein war die Ersatzdame für Qian, welche am Spiel nicht teilnehmen konnte. Im Damendoppel konnten sich Kosilova/Krömmelbein nicht gegen die deutlich erfahreneren Gegner Wille/Borchert durchsetzen. Sie gaben das Spiel mit 8:21 und 11:21 an die Gegner ab.

Wenig Schlaf, in Folge des Verzehrs von Jalapenos, forderten ihren Tribut bei Ekrem Richter, was sich durch mangelnde Konzentration und Ausdauer bemerkbar machte.

Mit 18:21 und 18:21 ging das Spiel zum ersten Mal an den Gegner Rene Martin. 

Im Dameneinzel konnte Yulia Kosilova ihre Stärken nicht nutzen. Alle drei Sätze gingen knapp aus und zum Schluss gewann diejenige, welche die wenigsten Fehler verursachte. 26:24 , 19:21 und 17:21 sind Satzergebnisse, welche ein Kopf an Kopf Rennen verdeutlichen. 

Herr Listmann hingegen brachte es mit einem klaren Sieg über Herrn Krause zum Punkt. Ohne viel Aufregung ging der erste Satz innerhalb von 5 Minuten, mit 21:6 über die Bühne. Im zweiten Satz war ein kleines "Aufbäumen" vom Gegner zu spüren, jedoch endete dieser deutlich mit 21:13 für Listmann. 

Das dritte Herreneinzel ähnelte in den Zügen sehr an das erste Einzel von Ekrem Richter. Man vergaß wohl, dass die Gegner den Sieg vor Augen hatten und gab das Spiel trotz drei Sätze mit 13:21, 21:15 und 14:21 ab. Jürgen Becker musste sich doch augenscheinlich wundern, da der junge Gegner Jannik Bastian in den letzten Monaten doch etwas an Erfahrung gewonnen hatte. 

Das Spiel des Tages: 

Das gemischte Doppel  Krömmelbein/Wink gegen Borchert/Borchert war eindeutig die große Überraschung an diesem Spieltag. Die junge Elli und der etwas ältere Jörg verstanden sich gut auf dem Feld, sodass die Gegner keine wirkliche Chance mit ins Spiel einbringen könnten. In zwei gut umstrittenen Sätzen 23:21 und 21:14, ging ein schönes Mixed zu Ende. 

Fazit:

Ein Sieg wäre im Bereich des Möglichen gewesen, wenn "Unforced Errors" weniger wären und die Nase nicht so hoch getragen worden wäre. Ein Unentschieden mit fadem Beigeschmack.

Kurze Zusammenfassung über das Auswärtsspiel in Hessisch Lichtenau auf unserem neuen YouTube Channel (Danke Eco!) :)

https://youtu.be/oAB2KOqgw7s