Erfolgreicher Auftakt der Schlitzer Hobbymannschaft in die neue Saison - 5:3 Sieg beim Vorjahressieger

Zum ersten Gruppenspiel der Hobbyligasaison 2016 mußte man ausgerechnet beim letztjährigen, ungeschlagenden Vorjahressieger der Hobbyliga Osthessen, der SG Wehrda/Schenklengsfeld antreten.

Begonnen wurde die mit Spannung erwartete Partie mit dem Schlitzer Damendoppel Yvonne Grosch/Waltraud Weber gegen Kraft/Faupel (21:17, 21:15), dem 1. Herrendoppel Christoph Lamohr/Thomas Schmidt gegen Keidel/Schäfer (21:12, 21:12) und dem 2. Herreneinzel Michael Schellhaas gegen Fabian Greb (9:21, 15:21). Nach diesen zwei Siegen und einer Niederlage ging man mit  einer 2:1 Zwischenführung in die nächsten Spiele.

 

Es folgte das 1. Herreneinzel Christoph Lamohr gegen Marius Kauffunger, wobei der Schlitzer Spieler beim 21:11, 21:7 Sieg seinem Gegenüber keine Chance ließ und somit sein zweites Spiel des Abends erfolgreich gestaltete.

In dem parallel stattfindenden Dameneinzel Yvonne Grosch gegen Sylvia Faupel lief es genau anders herum, hier siegte die Spielerin der SG Wehrda/Schenklengsfeld in zwei klaren Sätzen mit 21:11 und 21:8.

Das ebenfalls zur gleichen Zeit stattfindende 2. Herrendoppel Olaf Richter/Frank Schäfer siegte über Weyh/Schäfer auch in zwei Sätzen mit 21:17, 21:14 und steuerte den vierten Punkt zum 4:2 Zwischenstand für die Schlitzer Hobbymannschaft bei. Man benötige jetzt noch einen Sieg in den zwei noch ausstehenden Spielen, um die gesamte Partie für sich entscheiden zu können.

Bei der 12:21, 5:21 Niederlage im 3. Herreneinzel  zwischen Thomas Schmidt und Fabian Greb, war der Schlitzer Spieler jedoch ohne Chance und die Hoffnung der Mannschaft lag nun auf dem abschließendem Mixed. In drei hart umkämpften Sätzen (19:21, 21:16, 21:11) sicherte die stark aufspielende Schlitzer Paarung Waltraud Weber/Olaf Richter gegen Kraft/Kauffunger einen anfangs nicht für möglich gehaltenen 5:3 Gesamtsieg.

Nach dem Spiel saßen die voherigen Kontrahenten, wie in der Hobbyliga allgemein überlich, noch einige Zeit gemeinsam zusammen. Neben dem sportlichen Ehrgeiz steht in der Hobbyliga eindeutig der gemeinsame Spaß am Badmintonsport im Vordergrund.

Spielvorbereitung :)