Schlitzer Hobbymannschaft erreicht ein achtbares Unentschieden als Gast beim Tabellenführer

Am Freitag den 2. Oktober 2015 war die Hobbymannschaft der TSG Schlitz zu
Gast bei der ungeschlagenen Spielgemeinschaft Wehrda/Schenklengsfeld.
Es war das letzte Spiel der normalen Punktrunde und man erkämpfte sich ein
verdientes 4:4 Unentschieden.


Nach anfänglichen Unstimmigkeiten bezüglich der Aufstellung der beiden Teams
(Schlitz reiste auf Grund von Krankheit mit nur einer Dame an), einigte man
sich letztendlich gemeinsam auf die durchzuführenden Partien. Anstatt des
sonst üblichen Dameneinzel und Damendoppel entscheid man sich für zwei
zusätzliche Mixed Spiele, sodass Waltraut Weber damit auf insgesamt drei
Mixed Einsätze kam.



Das erste Mixed Weber/Schäfer gegen Streck/Greb ging mit 14:21 und 4:21 klar
an die Gastgeber.
Das neu formierte erste Herrendoppel Schmidt/Lamohr holte souverän den
ersten Punkt in zwei klaren Sätzen (21:6 und 21:9) gegen
Kauffunger/Krzywdzinski dank einer sehr starken Leistung von C. Lamohr.


Auch das zweite Herrendoppel (Schäfer/Richter) konnte man für sich
entscheiden (21:13 und 22:20 gegen Schuchhardt/Weyh).


Das erste Herreneinzel ging nach hochklassigem Spiel mit langen Ballwechseln
leider verloren. Hierbei setzte sich C. Streck von der SG
Wehrda/Schenklengsfeld gegen C. Lamohr in zwei Sätzen mit 21:9 und 21:16
durch.
Auch das vorgezogene dritte Herrendoppel W. Möller gegen F. Greb ging mit
15:21 und 14:21 an die Gastgeber sowie das Mixed von Weber mit ihrem Partner
gegen Greb/Krzywdzinski (12:21, 19:21).

Erfolgreicher gestaltete sich das Mixed Weber/Richter gegen Kauffunger/Will,
das nach einem sehr umkämpften ersten Satz nach zwei Sätzen (24:22, 21:15)
an die Schlitzer Gäste ging.



Als letztes Spiel des Abends stand das zweite Herrendoppel zwischen T.
Schmidt/M. Kauffunger auf dem Plan, das nun über den Gesamtausgang der
Begegnung entscheiden musste. Dank seiner Nervenstärke konnte T. Schmidt mit
seinem Sieg (21:19, 21:15) zum insgesamt verdienten und vorher nicht
unbedingt erwartetem 4:4 ausgleichen.
Durch diesen Punktgewinn konnte man in der Tabelle noch an FT Fulda
vorbeiziehen und sich damit das Heimreicht in der kommenden
Platzierungsrunde gegen TV Homberg/Ohm sichern.