Knappe Spiele beim 4:4 Unentschieden der Schlitzer Hobbyliga-Mannschaft in Grebenhain

Am Donnerstagabend, den 26. Februar musste man zum zweiten Spiel der Hobbyliga um 20:00 Uhr in Grebenhain antreten. Mit einigen leicht angeschlagenen Spielern reichte es nach knappen und spannenden Spielen leider nur zu ein Unentschieden.

Da man nur mit einer Dame zum Auswärtspiel angereist war, einigte man sich für die insgesamt acht auszutragenden Spiele auf drei Herrendoppel, zwei Herreneinzel, zwei Mixed sowie einem Dameneinzel. Waltraut Weber musste somit drei Spiele bestreiten, während die Schlitzer Herren nur jeweils zwei Spiele absolvieren mussten.

Begonnen wurde mit dem ersten Herrendoppel Thomas Fölsing/ Thomas Malcher gegen die Schlitzer Paarung Werner Möller/Olaf Richter, welche das Schlitzer Doppel mit 21:19 und 21:13 für sich entscheiden konnte. Parallel fand das erste Mixed zwischen Tanja Fölsing/A. Reith und Waltraut Weber/Winfried Reimer statt, dass mit 21:17 und 21:10 zu Gunsten der Gastgeber endete.

Das erste Herreneinzel Rainer Bönsel gegen Thomas Schmidt konnte ebenfalls der Gastgeber Grebenhain in zwei Sätzen für sich entscheiden (21:12, 12:18). Somit stand es zwischenzeitlich 2:1 für den Gastgeber.

Es folgten zwei weitere, sehr umkämpfte Einzelpaarungen, die beide über drei Sätze gingen. Werner Möller setzte sich dabei gegen Thomas Fölsing mit 21:16, 18:21, 21:8 durch, während es es im Dameneinzel zwischen Tanja Fölsing und Waltraut Weber zu einem weiteren Sieg der Gastgeber kam (15:21, 21:16, 21:13).

Das  folgende, ebenfalls umkämpfte zweite Herrendoppel Bönsel/Reith gegen die Schlitzer Frank Schäfer/Thomas Schmidt endete 22:20 und 21:16 und ging somit wiederum an die Gastgeber, die damit bereits ihren vierten Punkt verbuchen konnten.

Die beiden abschliessenden Spiele (zweites Mixed und drittes Herrendoppel) konnten von den Schlitzern gewonnen werden, wodurch es noch zum verdienten Ausgleich und Endstand von 4:4 reichte.

Das zweite Mixed gewann Walttraud Weber an der Seite von Olaf Richter mit 21:15, 21:12 gegen Schuchard/Malcher, das dritte Herrendoppel gewannen Winfried Reimer/Frank Schäfer gegen Wahl Kirchner (21:13, 21:10). 

Inzwischen schon Tradition ist das gemütliche Beisammensein bei einem kleinen Imbiss nach den Spielen, das jeweils vom Gastgeber organisiert und gesponsert wird.