TSG Schlitz II erklimmt die Tabellenspitze

Nach den letzten beiden Spieltagen steht die zweite Mannschaft der TSG Slitisa Schlitz nun auf dem ersten Platz in der Bezirksliga B. Dies ist die Folge der letzten beiden Spieltage gegen die Mannschaften Sandershausen 1 (04. Oktober 2014) und Hessisch-Lichtenau (11. Oktober 2014).

 

Gegen den damaligen Tabellenführer Sandershausen 1 konnte die TSG zum ersten Mal in ihrer stärksten Aufstellung antreten. Aufgrund einer fehlenden Dame konnte kein Damendoppel gespielt werden. Weiterhin, da die Auswärtsmannschaft durch ihre Aufstellung bestimmt, ob ein Dameneinzel oder das Mixed gespielt werden soll, wurde nur das Mixed gespielt und das Dameneinzel, für welches sich Valentina Schächtel schon aufgewärmt und eingespielt hatte, fielt aus.

Im ersten Herrendoppel traten die eingespielten Christoph Ochs und Lars Jung, die zusammen noch kein Doppel in dieser Saison verloren hatten, an. Durch ihr konsequentes Spiel auf Angriff gewannen die beiden in zwei Sätzen mit 21:13 und 21:10.

Karl-Georg Listmann und Jürgen Becker traten im zweiten Herrendoppel des Tages an. Gegen den offensiven und oft smashenden Gegner taten sie sich im ersten Satz schwer und verloren diesen mit 21:23. Das Spiel zu drehen um danach in den entscheidenden dritten Satz zu gehen gelang dem Schlitzer Doppel nicht. Sie verloren im zweiten Satz mit 14:21.

Im ersten Herreneinzel trat wie gewohnt Christoph Ochs an. Gegen den auf zwei gesetzten Sandershäuser Spieler fand er gut in sein Spiel und konnte ihn in zwei Sätzen zu 8 und zu 13 bezwingen.

Karl-Georg Listmann im dritten Herren-Einzel sollte es an diesem Spieltag sein, der sein Team zum Sieg schießt. Nach einem gewonnen ersten Satz mit 21:14, einer knappen 18:21-Niederlage im zweiten Satz, musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Der erlösende Punkt, ein Netzroller, brachte den 21:19-Sieg in diesem Spiel und somit den Gesamtsieg.

Jürgen Becker kämpfte gleichzeitig in seinem dritten Herreneinzel. Nach ebenfalls gewonnenem ersten Satz (21:18) verlor Jürgen jedoch seinen zweiten Satz mit 16:21 und es  ging ebenfalls in den dritten Satz. Dort verlor er jedoch in der Verlängerung mit 20:22 gegen den in den Vorjahren an Position eins gesetzten Sandershäuser.

Julia Kosilova und Lars Jung bestritten das Mixed. Durch Lars taktisch kluges Spiel mit vielen kurzen und flach geschlagenen Bällen konnte er oft den Punkt selbst machen oder für Julia vorbereiten. Zusammen gewannen sie das Mixed in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:11.

Für das Spiel gegen Hessisch-Lichtenau musste wieder auf eine andere Aufstellung zurückgegriffen werden.

Christoph Ochs und Lars Jung ließen im ersten Herrendoppel ihre Siegesserie nicht abreißen, gewannen in zwei Sätzen mit 21:11 und 21:15 und bleiben somit als Herrendoppel weiter ungeschlagen.

Im Damendoppel traten Waltraud Weber und Julia Kosilova an. Gegen die beiden Damen aus Hessisch-Lichtenau konnten sie zwar gut mithalten, mussten sich jedoch 15-21 und 13-21 geschlagen geben.

Einen weiteren Punkt brachte das zweite Herrendoppel mit Michael Schellhaas und Jürgen Becker. Sie gewannen im ersten Satz mit 21:16 und fuhren im zweiten Satz mit 21:9 den Sieg ein.

Das erste Herreneinzel wurde ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Im ersten Satz konnte sich Christoph Ochs gegen den läuferisch starken Spieler aus „He-Li“ nicht durchsetzen und verlor in der Verlängerung knapp mit 20:22. Im zweiten Satz hatte Christoph dann seinen Rhythmus gefunden und gewann diesen sogar mit 21:3. Mit 21:17 gewann er das Spiel und sicherte somit das Unentschieden für die TSG.

Zuvor spielte Waltraud Weber und Lars Jung im Mixed. Für Lars wurde es zum dritten Sieg in der Mixed-Disziplin in Folge, das zweite Mal zusammen mit Spielpartnerin Waltraud. Die beiden gewannen dieses Spiel mit 21:16 und 21:15.

Michael Schellhaas trat im dritten Herreneinzel an und musste sich nach oftmals längeren Ballwechseln und schnellem Spiel in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:18 geschlagen geben.

An diesem Spieltag war es dann nicht Karl-Georg Listmann sondern Jürgen Becker, der das Team zum Sieg schoss. Er gewann in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:18 in einem nervenaufreibenden Spiel für die mitgereisten Zuschauer aus Schlitz.

Die zweite Mannschaft steht nun an der Tabellenspitze. Das Saisonziel, unter den oberen drei Teams zu landen, wäre also mehr als erreicht und muss nun gehalten werden. Feiert die Mannschaft dann vielleicht sogar die Herbstmeisterschaft?

Pos.

Team

gespielt

Punkte

GEW

REM

VER

1

TSG Schlitz 2

5

8:2

4

0

1

2

TSG 1889 Sandershausen 1

5

7:3

3

1

1

3

TV Volkmarsen / Bad Arolsen 4

4

6:2

3

0

1

4

PSV BG Fulda 2

4

5:3

2

1

1

5

TV 1894 Hess. Lichtenau

5

5:5

2

1

2

6

VfFG Hofgeismar 1

5

5:5

2

1

2

7

SG Bad Hersfeld 2

5

4:6

1

2

2

8

TFC Wolfhagen 2

4

2:6

1

0

3

9

TSG 1889 Sandershausen 2

5

0:10

0

0

5

Am 19. Oktober 2014 um 12 Uhr tritt das Team gegen den VfFG Hofgeismar 1 in der Dreifelderhalle in Schlitz an. Für Getränke, Kaffee und Kuchen ist wie immer gesorgt, um die Spannung auf den Feldern kümmern sich die Spieler. Wird die TSG Schlitz II auch noch nach diesem Wochenende Tabellenführer sein?