6:2-Sieg der zweiten Schlitzer Mannschaft

Nach dem knappen Sieg des ersten Schlitzer Badminton-Teams durfte nun auch die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal in der Bezirksliga B antreten.

 

Das erste Herren-Doppel bestritten die immer besser eingespielten Lars Jung und Christoph Ochs. Die Konstanz im Spiel der beiden brachte sie dann auch zu einem Sieg über die Hersfelder Gegner mit 21:10 und 21:9.

Im Damendoppel traten Waltraud Weber und die kurzfristig eingesprungene Rabea Will an. Trotz guter Vorstellung unterlagen die beiden mit 16:21 und 16:21.

Die Doppelspezialisten Jürgen Becker und Karl-Georg Listmann waren nach ihrem Spiel selbst erstaunt, dass die Laufwege so gut harmonierten. Dies belohnten sie sich mit einem klaren Sieg zweimal je 21:9.

Der Grundstein war somit gelegt: Es stand 2:1 für Schlitz. Die Entscheidung des Spieltags würden dann das Mixed und die Einzel bringen.

Im ersten Herreneinzel konnte Christoph Ochs wieder seine gute Form an den Tag legen, denn bereits nach zwei Spielen für die erste Schlitzer Mannschaft am Vormittag gewann er sein Herreneinzel für die TSG Schlitz II deutlich mit 21:6 und 21:5.

Im Dameneinzel verlor Rabea Will ihren ersten Satz deutlich 8:21. Jedoch hatte sie aus diesem Satz gelernt und zwang ihre Gegnerin nach einem starken zweiten Satz mit 21:19 in die entscheidende dritte Runde. Hier überwog jedoch die langjährige Spielerfahrung der Gegnerin und Rabea verlor 15:21.

Im Mixed traten Lars Jung und Waltraud Weber an. Den hart umkämpften ersten Satz gewannen sie mit 23-21. Im nächsten Satz nahmen die beiden die Spannung ein wenig heraus und gewannen mit 21-13.

Somit stand es 4:2. Ein Unentschieden war der Schlitzer Mannschaft schon sicher. Sollte es ein Sieg werden?

Gleichzeitig spielten nun die beiden weiteren Herreneinzel mit Karl-Georg Listmann und Jürgen Becker.

Jürgen gewann seinen ersten Satz im dritten Herreneinzel recht sicher mit 21:14. Im zweiten Satz tat er sich schwerer, gewann jedoch knapp mit 22:20.

Jubel in der Halle, der Sieg war somit perfekt.

Für „Schorsch“ war nun der Druck genommen. Es ging nur noch um den Endstand des Spieltages: 6:2 oder 5:3? Er gewann das zweite Herreneinzel trotz vieler spektakulärer Flugeinlagen seines Gegners in zwei Sätzen mit 21-15 und 21-16.

Der Sieg gegen die zweite Mannschaft aus Bad Hersfeld  konnte somit als ein 6-2 für Schlitz festgeschrieben werden.

Abschließend ein Danke an die Helfer neben dem Feld, die gezählt und den Spielbericht verwaltet haben, sowie an unsere treuen Fans.

Am kommenden Sonntag tritt die zweite Mannschaft auswärts gegen Sandershausen II an. Das nächste Heimspiel wird am Samstag, den 04. Oktober gegen die erste Mannschaft aus Sandershausen um 15:30 Uhr starten.