Erste Mannschaft siegt mit 7:1 gegen Röhrenfurth

Mit den ersten Sonnenstrahlen des Jahres im Gepäck, reiste die erste Mannschaft am vergangenen Samstag in Richtung Melsungen nach Röhrenfurth.

Gut gelaunt und ohne Druck mit einem sicheren Aufstieg im Rücken machte man sich für die anstehenden Spiele bereit. Schwierig war es vor den Spielen dem tollen, leckeren Buffet zu widerstehen, welches von den Gastgebern bereit gestellt wurde. Aber nach den ersten Spielen war dies auch nicht mehr sicher. Für ein bisschen Nervenkitzel zu Beginn sorgten ausnahmsweise diesmal nicht die Damen. So schaffte es Ekrem Richter auf die letzte Minute rechtzeitig die Halle zum Spielbeginn zu betreten. Eine persönliche Bestzeit und unmöglich noch zu toppen.

Auf zwei Feldern ging es mit dem ersten Herrendoppel Gimpel/Kuhnert gegen Grönlund/Haffner und dem Damendoppel Ehrig/Schächtel gegen Grandke/Kullmann los. Auf Grund schwieriger Lichtverhältnisse auf der einen Spielseite hatten unsere Herren Probleme. So gaben sie den zweiten Satz auf der schlechteren Seite knapp ab. Nach dem Seitenwechsel ließen sie sich aber nicht mehr aufhalten und holten sich den Punkt mit einem klaren Satz (21:14, 22:24 und 21:13).

Bei den Damen lag es weniger an der Seite, sie brauchten wieder ein paar Ballwechsel um ins Spiel zu kommen. So konnte der knappe, erste Satz mit 21:18 mit einem zweiten, deutlichen Satz mit 21:11 wieder gut gemacht werden.

Das zweite Herrendoppel Litz/Richter ließ nicht lange mit sich spielen. Kurz und schmerzlos gewannen sie gegen Geiser/Lotz in zwei Sätzen mit 21:8 und 21:04.

Im ersten Herreneinzel verschonte Simon Gimpel seinen Gegner Oliver Grönlund in keinster Weise. Mit seinen schlagkräftigen Schmetterbällen holte er den Punkt mit 21:08 und 21:14.

Nachdem das dritte Herreneinzel Sebastian Litz gegen Thorsten Lotz vom Gegner kampflos aufgegeben werden musste, zeigte Ekrem Richter im zweiten Herreneinzel sein Können und gewann gegen Andreas Geiser souverän mit 21:16 und 21:12.

Bei dem Dameneinzel Valentina Schächtel gegen Karin Kullmann war es nicht nur extrem knapp, sondern auch super spannend. Lange und anstrengende Ballwechsel führten bis zu einem dritten Satz, bei dem es nur um Haaresbreite unglücklicherweise nicht für einen Sieg reichte. Bis zum Schluss hofften alle, dass Valentina das Spiel für sich entschied, doch leider musste sie den dritten Satz dann in der Verlängerung mit 21:17, 13:21 und 22:24 abgeben.

Im Mixed Ehrig/Kuhnert gegen Grandke/Haffner lief es im ersten Satz nicht gut. Trotz besserer Seite kam das Mixed nicht ins Spiel und holte den Satz nur knapp mit 21:19. Dafür lief der Zweite um so besser und auf einmal purzelten die Punkte bis zum Sieg mit 21:09.

Vielen Dank auch nochmal an die treuen Zuschauer, die immer wieder mit dabei sind und keinen weiten Anreiseweg scheuen. Wir freuen uns auf jeden, der uns auch bei unserem letzten Spiel am kommenden Sonntag, den 10.03.2013, in der Schlitzer Dreifelder Halle anfeuert. Spielbeginn ist 10:00 Uhr.