Halbzeit für die erste Saison der Badminton Mannschaft TSG Schlitz

Wie alles begann....

Es war ein geheimer Traum von Claus Friske, den er seit längerem im Hinterkopf hatte, eine Schlitzer Badminton-Mannschaft zu gründen. Doch es ergab sich nie eine passende Gelegenheit dafür. Dieses Jahr ging der Wunsch nun in Erfüllung.

Wenn auch mit viel Arbeit verbunden, engagierte er sich begeistert dafür und trommelte seine Mannschaft zusammen. Die ausschlaggebende Initiative kam von den Spielern selbst, was ihn natürlich noch mehr freute. Zusammen wurde ein schriftlicher Antrag an den Sportwart des Bezirk Kassel gestellt. Falls noch ein Platz in der B-Gruppe frei sein sollte, fragte man ob die Mannschaft dort starten könne, da man gerne mit echten Federbällen statt mit Kunststoffbällen spielen wollte.

Der Weg in die A-Klasse...

Doch es kam ganz anders... Am Pfingstwochenende bekam Claus Friske einen Anruf vom Sportwart. Dieser fragte, ob man auch in der A-Klasse starten könne, da die Gruppe in der B-Klasse bereits voll sei. Alternative wäre die C-Klasse, in der jedoch leider mit Kunststoffbällen gespielt wird.

Dass man in der A-Klasse starten könne, lag mit an der Entscheidung des letzten Bezirkstages. Diese sieht vor die Klassen neu zu verteilen. Ab der Saison 2012/2013 soll nur noch mit einer Bezirksliga A gespielt werden. Hierbei qualifizieren sich für diese Klasse definitiv die 2., 3. und 4. platzierten der Bezirksliga A1 und A2. Die restlichen Mannschaften steigen in die Bezirksliga B ab, wo es dann vermutlich zwei B-Klassen geben wird.

Wie auch immer, die Entscheidung ob in der A-Klasse oder C-Klasse gestartet werden sollte, musste noch am selben Abend entschieden werden. Claus Friske wollte die Entscheidung verständlicherweise nicht alleine treffen und versuchte per Telefon alle Spieler zu erreichen. Er machte sich ein wenig Sorgen um die Frauen, da außer Heidi Reul keine von ihnen Erfahrungen in der höheren Bezirksebene besaß. Er hatte Angst, dass sie nicht am Ball bleiben könnten, da die A-Klasse schon ein "hartes Pflaster" sei. Doch diese Ängste sollten sich als unnötig herausstellen.
Abgesehen von Kunststoffbällen in der C-Klasse gab es noch ein weiteres Kriterium für die A-Klasse. In der C-Klasse waren zu diesem Zeitpunkt nur 3 Mannschaften gemeldet. Das würde bedeuten dass man kaum Spiele in der Saison hätte.
Um 23:30 erreichte er den letzten Spieler um nach dessen Meinung zu fragen.
Die Mannschaft war sich einig: Es wird in der A-Klasse gespielt, man könne nur Lernen und Erfahrung sammeln! So begann das Abendteuer TSG Schlitz in der A-Klasse.

Die Mannschaft stellt sich vor

Motiviert und voller Elan starteten die Spieler nun in der A-Klasse. Doch leider sollte die Saison nicht verletzungsfrei beginnen. Heidi Reul verletzte sich gleich beim ersten Spiel gegen Hersfeld so schwer, dass sie die nächsten Spiele aussetzten musste. Auch Jörg Wink erlitt leider Probleme mit dem Kreuzband und konnte an einigen Spielen nicht teilnehmen. Doch bei einer Mannschaft mit 6 Männern und 5 Frauen konnte immer vollzählig angetreten werden.

Als Mannschaftsführer wurde Carlo Kuhnert mit seinem Stellvertreter Sebastian Litz gewählt, die sich um einen reibungsfreien Spielverlauf kümmerten.

Jüngster Spieler der Mannschaft mit 17 Jahren ist Christoph Ochs, der selbst an seinem Geburtstag kein Spiel ausfallen lies. 

Aber auch Valentina Schächtel und Simon Gimpel versuchten zu jedem Spiel zu kommen, auch wenn es beide durch ihr Studium nach Kassel bzw. Darmstadt verschlagen hat und dies immer einen längeren Anreiseweg bedeutete.

Yvonne Grosch war auch voller Leidenschaft dabei und fehlte so gut wie nie bei einem Spiel oder im Training.

An Position 2 bei den Herren wurde Erkrem Richter als wichtiger Mann eingesetzt. Auch die gemeldeten Ersatzdamen Katja Otterbein und Waltraud Weber unterstützten die Mannschaft in den ganzen bisherigen Spielen.

 

Wie es weiter geht…

Obwohl die A-Klasse ein hartes Pflaster ist, so steht eines fest: Es war die richtige Entscheidung dort zu starten.
Auch wenn man sich vielleicht nicht in der Klasse halten kann, da durch die Zusammenlegung die Hälfte der Mannschaften absteigen, so konnten bereits jetzt schon jede Menge Erfahrungen gesammelt werden. Und auch die Spielfreude und Motivation hat keinen Schaden genommen.

An dieser Stelle wird es einmal Zeit unsere treuen Fans zu erwähnen. Die Mannschaft bedankt sich auch für die zahlreichen Zuschauer und die tolle Unterstützung bei den Spielen und freut sich weiterhin auf reges Interesse an der neuen Schlitzer Badminton Mannschaft.

Nach einer Spielpause über die Weihnachtszeit geht die Rückrunde bereits am 22.01.2012 wieder los.
Begonnen wird mit einem Heimspiel in der Drei-Felder-Halle Schlitz gegen SG Hersfeld 1.
Spielbeginn ist um 10:30 Uhr.
Die Spieler freuen sich sehr auf jede Menge Unterstützung und werden für das leibliche Wohl ihrer Fans sorgen.