Extra-Trainingseinheit für die Badminton-Spieler

Spieler Zwölf Spieler nahmen das Angebot begeistert an / Das Gelernte in Zukunft verstärkt umsetzen SCHLITZ

Das Jahresende rückt langsam immer näher, die Tage werden immer kälter und man möchte sich am liebsten unter die warme Decke gemütlich auf die Couch kuscheln. Nicht so beim Badminton TSG Schlitz am vorletzten Sonntag.

Claus Friske organisierte einen anspruchsvollen Trainingstag in der Drei-Felder-Halle. Dazu konnte er den Trainer Jan Christian Theobald aus Kassel gewinnen, der bereits schon einige Ideen für die Gestaltung des Trainingsinhalts im Kopf hatte.
Begeistert nahmen 12 Spieler einschließlich Claus Friske das Angebot an und standen motiviert sonntagmorgens auf dem Feld.
Wer anfangs noch nicht so richtig munter war, hatte nochmal die Gelegenheit, einen Kaffee zu sich zu nehmen. Aber spätestens nach dem Aufwärmspiel war jeder aufgewärmt und wach.
Aber bevor es richtig los ging, durfte natürlich das Dehnen nicht fehlen. Im Kreis aufgestellt, bereitete jeder seine Muskeln auf das bevorstehende Training vor.
Begonnen wurde mit dem Drive, ein schneller, flacher Ball auf Augenhöhe, der knapp über das Netz geschlagen wird. Jan Theobald zeigte, dass es sehr auf die richtige Schlägerhaltung ankommt und wie der Ball vor dem Körper mit dem Rush-Griff geschlagen wird. Schnelle Reaktion und Körperspannung mit gebeugten Knien war hier verlangt. Sehr wichtig, und zum Teil im Training sehr vernachlässigt, sind auch die Aufschläge. Jeder sollte einen Sicherheitsaufschlag parat haben, den er im Punktspiel mühelos auch bei einem nervösen Punktestand bei 20:19 abrufen kann. Hierzu wurde noch einmal geübt, den Ball sicher und flach übers Netz aufzuschlagen.
Für die Mittagspause hatte jeder Spieler etwas mitgebracht und man stärkte sich zusammen am "Buffet" für die zweite Trainingseinheit.
Weiter ging es dann mit Übungen zu verschiedenen Spielformen. So wurde die Abwehr im Mixed geübt, bei der die Dame grundsätzlich immer versuchen sollte, cross zum Ball zu stehen.
Anschließend trainierte man im Halbfeld die Schlagsicherheit bei der Abwehr gegen Angriffe. Hierzu spielte ein Spieler nur Smashs und der andere Spieler nur hohe Abwehr. Wichtig dabei war es immer wieder in die zentrale Position zurückzukehren und den Ball vor dem Körper zu treffen.
Danach gab es noch einige Übungen zum Vermeiden von Crossbällen im Spiel.
Zum Schluss bekamen die Spieler die Möglichkeit, im Doppel und Mixed das Gelernte im freien Spiel noch einmal umzusetzen und zu festigen.
Das Training war nun zu Ende und die Spieler geschafft, aber gut gelaunt und voller Ehrgeiz gepackt, das Gelernte weiter verstärkt zukünftig umzusetzen. fri

Aufwärmspiel.

Mit Dehnübungen bereitete jeder seine Muskeln auf das bevorstehende Training vor.







 Mit Dehnübungen bereitete jeder seine Muskeln auf das bevorstehende Training vor.


Sehr wichtig sind auch die Aufschläge.

  Hier wurde noch einmal geübt, den Ball sicher und flach übers Netz aufzuschlagen.







Für die Mittagspause hatte jeder Spieler etwas mitgebracht.

Hintere Reihe, v.l.: Jan Christian Theobald, Frank Schäfer, Georg Listmann, Christoph Ochs, Donald Rubin, Sebastian Litz, Simon Gimpel.

Untere Reihe, v.l.: Michael Schellhass, Valentina Schächtel, Katja Otterbein, Claus Friske, Christine Ehrig.